UNTERNEHMENSGESCHICHTE

Fa. AROMSA, die als einer der weltweit führenden Aromahersteller gilt, begann 1982 ihre Geschäftstätigkeit in Istanbul.

AROMSA, die sich das gesunde Wachstum sowohl in der Türkei und auch in der Welt mit eigenen Ressourcen und Arbeitskräften seit ihrer Gründung zum Ziel setzte und dementsprechend seine Erträge in Investitionen verwandelte, zog 1990 in das organisierte Industriegebiet in GEBZE und erhöhte seine Produktionskapazität. Im April 2014 wurde die Kapazität des Unternehmens mit dem fünften Werk in der organisierten Industriezone GEBZE gesteigert. Wir setzen unsere Investitionen fort. Unser 6. Werk, dessen Bau ab November 2017 mit dem Konzept des grünen Gebäudes gestartet wurde, ist noch nicht abgeschlossen.

Zusätzlich zu den Geschäftstätigkeiten in GEBZE erwarb AROMSA 2009 ein Forschungs- und Entwicklungszentrum und Produktionseinrichtung in Emmerich, Deutschland, um seine Aromaherstellungs- und Designaktivitäten in Europa aufrechtzuerhalten.

Um als ein Forschungs- und Entwicklungszentrum anerkannt zu werden, wurde das Unternehmen aufgrund des durch das Ministerium für Wissenschaft, Industrie und Technologie am 25. März 2013 durchgeführten Audits berechtigt, als Forschungs- und Entwicklungszentrum zu fungieren, wobei dieser Zustand dokumentiert wurde. Somit wurden die FuE-Aktivitäten von AROMSA auch öffentlich bestätigt. Wir setzen unsere Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten mit den von TÜBİTAK (wissenschaftlichen und technologischen Forschungsrat der Türkei) - TEYDEB (Direktion für Technologien, Innovation- Förderprogramme) unterstützten Projekten fort.

Meilensteine

  • 1982
    • Gegründet
  • 1985
    • Erweiterung ins Ausland
  • 1990
    • Umzug in ein Industriegebiet
  • 1991
    • Erweiterung der Produktvielfalt
    • Start der Saucenproduktion
  • 1998
    • Inbetriebnahme des zweiten Werkes
    • Verdopplung der Produktionskapazität
  • 2000
    • Errichtung des organischen Syntheselabors
  • 2003
    • Inbetriebnahme des dritten Werkes
  • 2004
    • Inbetriebnahme der Reaktionseinheit
    • Vertretungsbüro in Russland
  • 2005
    • Inbetriebnahme des vierten Werkes
  • 2006
    • Starten der Produktion von natürlichen Extrakten und mikroeingekapselten Aromen der neuen Generation
  • 2009
    • Inbetriebnahme des Werkes in Deutschland
  • 2011
    • Erwerb des Grundstücks des fünften Werkes und Starten des Bauvorhabens
  • 2012
    • Akkreditierung des Forschungs- und Entwicklungszentrums durch die Behörden
  • 2013
    • Erhöhung der Kapazität der Herstellung von klassischen mikroeingekapselten Produkten
  • 2014
    • Inbetriebnahme des fünften Werkes
  • 2017
    • EFQM-Zertifizierung 5 Sterne
    • Kapazitätserweiterung in Deutschland